Willkommen in Dessau!

Traumhafte Natur, ein einmaliges kulturelles Erbe, Meilensteine in Architektur, Kunst und Design, technische Innovationen von Weltrang und ein dicht gefüllter Veranstaltungskalender. Es gibt vieles, womit Regionen werben. Wenn eine Stadt aber all diese Facetten in sich vereint, ist das außergewöhnlich.

Die UNESCO-Welterbestätten Bauhaus und Dessau-Wörlitzer Gartenreich prägen die Stadt zwischen Berlin und Leipzig. Das Biosphärenreservat Mittelelbe und die nahezu unberührten Elbauen versprechen Entschleunigung. Die Theaterinszenierungen, Festivals und Konzerte begeistern ein internationales Publikum. Museen, Feste und Open-Air-Veranstaltungen bereichern das Angebot.

Das Nützliche mit dem Schönen – Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz

„Unendlich schön“ – wenn dem weitgereisten Johann Wolfgang von Goethe dieser herzliche Stoßseufzer entweicht, muss es sich schon um ein ganz besonderes Erlebnis handeln. Das Gartenreich Dessau-Wörlitz hat seinen Zauber bis heute bewahrt.

In seiner Entstehungszeit war das Dessau- Wörlitzer Gartenreich revolutionär. Leopold III. Friedrich Franz, Oberhaupt des kleinen Fürstentums Anhalt-Dessau, ließ eine Kulturlandschaft schaffen, wie
es sie zuvor nur im fernen England gab. Landwirtschaftliche Flächen und Parks, verträumte Wälder und naturbelassene Flussauen, antike Baustile und modernste Architektur bildeten eine nie gekannte Einheit.

Klare Formen und freier Geist – Faszination Bauhaus

In Dessau ist das Bauhaus in allen Facetten erlebbar: Beim Rundgang durch das Bauhausgebäude, beim Erkunden der naheliegenden Meisterhäuser, beim traumhaftem Blick auf die Elbe im Ausflugslokal Kornhaus. Mehr als 300 Bauhausbauten gibt es in Dessau, wo die 1919 gegründete Kunsthochschule ab 1925 ihre Blütezeit erlebte. Der Bauhaus-Grundsatz „Form folgt Funktion“ ist hier ebenso eindrucksvoll sicht- und erlebbar wie das künstlerische Schaffen legendärer Bauhausmeister wie Walter Gropius, Wassily Kandinsky oder Marcel Breuer.

Das Bauhausgebäude steht für eine Revolution in der Architektur, aber auch für den revolutionären Bildungsansatz der Schule. Im Grundstudium, dem Vorkurs, erlernten alle Bauhausschüler umfassende gestalterische Grundlagen und klassisches Handwerk aller Gewerke. Sie gestalteten eigene Materialstudien und kreative Entwürfe. Sie wurden zu Erfindern, nicht zu Kopisten. Die Synergie zwischen Kunst und Handwerk, Tradition und Innovation, symbolisiert die Brücke des Bauhausgebäudes, die zwischen dem Werkstattflügel und der Kunstgewerbeschule zu schweben scheint.

Von Avantgarde bis Volksfest – Kulturstadt Dessau-Roßlau

Für eine mittelgroße Stadt bietet Dessau- Roßlau eine erstaunliche kulturelle Vielfalt. Zahlreiche Museen präsentieren ihre Sammlungen. Mit dem Kiez-Kino mit nur 50 Plätzen und dem rund 1.100 Zuschauer fassenden Anhaltischen Theater finden sich das kleinste Programmkino und die größte Bühne Sachsen-Anhalts in der Stadt. Feste bereichern den jährlichen Veranstaltungskalender, Vereine tragen zu einer lebendigen Kulturszene bei. In den Sommermonaten locken Open-Air-Veranstaltungen vom Konzert über Theater bis zum Festival ins Freie.

Die Flüsse Elbe und Mulde sind die historischen Lebensadern Dessaus. Das größtenteils unberührte Naturparadies des Biosphärenreservats Mittelelbe, die umfangreichen Wassersportmöglichkeiten, die Wander- und Radwege durch malerische Auen und Wälder sind nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Naturfreunde spazieren entspannt durch den Tierpark oder vertiefen ihr Wissen im Naturkundemuseum. Die besonderen Seiten Dessaus erleben Besucher bei einer der ebenso informativen wie unterhaltsamen Stadtführungen.

Virtuelle Stadtführung

Wirtschaftstandort Dessau-Rosslau

Dessau-Roßlau ist eines der drei Oberzentren Sachsen-Anhalts und fester Bestandteil der aufstrebenden Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland. Die Stadt ist Wirtschafts- und Dienstleistungsmittelpunkt einer einzigartigen und identitätsprägenden Impulsregion. Diese ist nicht nur der Ausgangspunkt der Reformationsbewegung um Martin Luther und Wirkungsstätte von Prof. Hugo Junkers, der hier das erste Ganzmetallflugzeug und weitere bahnbrechende Erfindungen entwickelte, sondern ein gewachsenes Wirtschaftsareal mit ausgeprägten Leit- und Zukunftsbranchen vom klassischen Metallbau bis hin zur modernen biopharmazeutischen Produktion.

Als Verwaltungszentrum ist Dessau-Roßlau Sitz zahlreicher Behörden und Institutionen des Landes sowie des Umweltbundesamtes. Ein innovatives Netzwerk von Forschungs- und Wirtschaftseinrichtungen, unternehmensfreundliche Förderprogramme, ein professioneller Wirtschaftsservice, aktive Wirtschaftsverbände sowie die „Willkommenskultur“ für unternehmerische Ideen und Existenzgründungen machen die Bauhausstadt zu einem ausgezeichneten Investitionsstandort. In Dessau-Roßlau stehen eine Vielzahl von Industrie- und Gewerbegebieten mit optimalen Bedingungen und teilweise außergewöhnlichen Eigenschaften zur Verfügung, die Unternehmen in der gewünschten Größe zu günstigen Konditionen bereitgestellt werden. Die Wirtschaftsförderung Dessau-Roßlau als Full-Service-Agentur begleitet kompetent von der ersten Anfrage bis hin zur Standorteröffnung und Unternehmenserweiterung.