Das Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss, der laut dem deutschem Wohngeldgesetz „der wirtschaftlichen Sicherung angemessenen und familiengerechten Wohnens“ dient. Die Höhe des Wohngeldes richtet sich nach Haushaltsgröße, Einkommen und Miete. Personen, die sogenannte Transferleistungen wie Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Grundsicherung im Alter beziehen, erhalten momentan kein Wohngeld, weil bei diesen Transferleistungen die Unterkunftskosten bereits berücksichtigt werden. Das Wohngeld wird in der Regel für zwölf Monate bewilligt. Danach ist ein neuer Antrag erforderlich.

Antragsberechtigte Personen:
• Mieter oder Untermieter einer Wohnung oder eines Zimmers
• Nutzer einer Genossenschafts- oder Stiftungswohnung
• Personen mit mietähnlichen Nutzungsrechten
• Personen, die Wohnraum im eigenen Haus mit mindestens zwei Wohnungen bewohnen
• Heimbewohner

Beantragung:
Da die genaue Berechnung sehr komplex ist, würden wir Ihnen nicht empfehlen sogenannte Wohngeldrechner zu nutzen, sondern sich beim Amt für Soziales und Integration beraten zu lassen. Bei einer telefonischen Terminvereinbarung würden Sie weiterhin erfahren, welche Dokumente nötig sind.

Stadt Dessau-Roßlau
Amt für Soziales und Integration
Zerbster Straße 4 (Rathaus)
06844 Dessau-Roßlau
0340 204-2691764
wohngeldbehoerde@dessau-rosslau.de

Dienstag:
8.00 Uhr – 12.00 Uhr und
13.30 Uhr – 17.30 Uhr
Donnerstag:
8.00 Uhr – 12.00 Uhr und
13.30 Uhr – 16.00 Uhr
(nur Rathaus Dessau)
sowie nach Vereinbarung